Kinder Schatzsuche – Planung, Tipps & Tricks

Dieser Beitrag behandelt die folgenden Themen:

Schatzsuche oder Schnitzeljagd – was ist was?

Eine Kinder Schatzsuche planen

Wo liegt der Schatz?

Was genau ist der Schatz?

Am Tag der Kinder Schatzsuche

Kinder Schatzsuche

Schatzsuche oder Schnitzeljagd – was ist was?

Bei einer Schnitzeljagd gibt es üblicherweise zwei Gruppen und es geht nach Zeit. Die erste Gruppe legt Hinweise für die zweite Gruppe, welche dieser Fährte folgt und das Ziel hat, die erste Gruppe einzuholen. Für einen Kindergeburtstag ist also eine Schatzsuche viel besser geeignet. Alle Kinder lösen gemeinsam kleine Aufgaben oder Rätsel, um dem Schatz auf die Spur zu kommen.

Eine Kinder Schatzsuche planen

Eine Kinder Schatzsuche für den Geburtstag zu organisieren klingt schwieriger als es ist. Wenn alles gut durchdacht und geplant ist, kann eigentlich nichts schiefgehen und die Kids haben immer großen Spaß daran!

Hier findet ihr alle wichtigen Fragen und Antworten zum Thema Schatzsuche für Kinder. Wie man eine solche plant und was es zu beachten gibt, so dass die Schatzsuche auf jeden Fall gelingt und allen Beteiligten großen Spaß macht.

Müssen die Kinder lesen können?

Nein, das ist absolut nicht notwendig. Auch die Kleinen können schon Rätsel lösen und haben viel Spaß daran. Hinweise können vorgelesen werden. Markierungen auf dem Weg können gesucht und gefunden werden und kleine Rätsel wie: “Der nächste Hinweis ist bei dem Haus in der Farbe der Sonne” können auch die Kleineren schon lösen.

Wird das Wetter mitspielen?

Ob es trocken bleibt und das Wetter einigermaßen mitspielen wird, kann man ja oft erst kurz vorher vermuten. Sollte es regnen, braucht es eventuell einen Plan B.

Entweder die Schatzsuche wird dann nach drinnen verlegt, oder die Kinder bringen Regenkleidung und Gummistiefel mit und die Hinweise werden wasserfest verpackt. Auch das kann lustig sein! Ganz nach dem Motto, es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung.

Kinder Schatzsuche bei Regen
Schatzsuche bei Regen

Wie lang darf die Strecke zum Schatz sein?

Je nach Alter der Kinder und auch nach der Umgebung überlegt man sich vorher ganz genau, wo es langgehen soll. Die Kinder können ruhig auch mal ein bisschen mehr laufen, aber es darf eben nicht in eine Wanderung ausarten. Also gilt hier, je kleiner die Kinder, desto kürzer die Strecke.

Auch der Verkehr in der Umgebung sollte unbedingt in Betracht gezogen werden und wie viele Erwachsene mitkommen sollten und können. Denn ein aufgeregter Kinderhaufen kann schnell übermütig und unaufmerksam werden und den Verkehr so gar nicht beachten.

Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, es lässt sich immer eine geeignete Strecke finden. Auch Städte haben ruhigere Straßen, Parks und Spielplätze, die gut für eine Schatzsuche genutzt werden können.

Was liegt auf der Strecke zum Schatz?

Nun geht es daran sich die Strecke einmal genauer anzuschauen. Was für Auffälligkeiten gibt es dort? Häuser in außergewöhnlichen Farben? Ein bunter Stromkasten? Ein Laden, den man gut mit einweihen und einbinden kann? Ein Haufen Strohballen? Ein Spielplatz?

Wieder gilt, ob Stadt oder Land, es gibt immer etwas auf der ausgewählten Strecke, was sich wundervoll als Stationen für die Schatzsuche eignet. So kann man die Kinder Hinweise finden lassen, die durch kleine Rätsel verraten, wo sich der nächste Hinweis befindet. Natürlich dem Alter entsprechend.

Beispiele für Hinweise zur Kinder Schatzsuche

“Wo kauft man Brot und Brötchen?” Der Hinweis ist dann beim eingeweihten Bäcker des Vertrauens zu finden.

“Der nächste Hinweis ist bei einem roten/gelben/grünen Straßenschild zu finden”.

“Wo ist das Haus in der Farbe der Frösche, der Sonne, des Himmels…?”

Zusätzlich oder anstatt der Hinweise kann man auch Wegmarkierungen aus Luftballons, mit Straßenkreide, aus Schleifen etc. machen, die den Weg weisen.

Machmal darf es auch ruhig ein wenig anspruchsvoller sein, so dass Teamarbeit erforderlich ist. Ein Hinweis kann beispielsweise so angebracht sein, dass die Kinder alleine nicht herankommen und sich gegenseitig helfen müssen, um ihn erreichen zu können.

Auch kann ein Hinweis in eine Flasche gepackt werden, wie eine Flaschenpost. Die Kinder müssen ihn dann erst einmal aus der Flasche herausbekommen.

Man muss nicht sonderlich kreativ sein. Einfach einmal die Strecke ablaufen, sich umschauen und schon kommen einem passende kleine Rätsel von ganz alleine in den Sinn. Schreibt unbedingt alles auf, so dass ihr zu Hause noch genau wisst, was ihr euch überlegt habt, wo und wie.

Tipp: Handelt es sich gerade um ein Alter, in dem die Kinder ungerne teilen oder dem anderen auch mal den Vortritt gewähren? Dann ist es eventuell sinnvoll die Schatzsuche in so viele Abschnitte aufzuteilen, wie Kinder teilnehmen.

So ist dann jedes Kind für einen Abschnitt verantwortlich und es gibt kein Gezanke. Das Geburtstagskind beginnt und danach ist jedes der anderen Kinder für einen weiteren Abschnitt der “Anführer”.

Um es fair zu halten, kann auch vorher ausgelost werden, wer für welchen Abschnitt die Verantwortung trägt. Bei bestimmten Altersstufen kann diese Regelung manchmal Streit unter den Kleinen verhindern.

Wo liegt der Schatz?

Wo endet die Kinder Schatzsuche? Wo liegt der Schatz? Der ideale Ort kann beispielsweise der eigene Garten sein oder auch ein Spielplatz, der Hinterhof mit Sandkiste etc.

Soll der Schatz vergraben werden, könnten die Kinder bei der letzten Station zum Bespiel jeder eine Schippe bekommen und eine kleine Schatzkarte, wo sie graben müssen. Oder sie bekommen bei jeder Station schon einen Teil der Schatzkarte und bei der letzten das fehlende Stück.

So müssen sie auch noch puzzeln und die Karte richtig zusammensetzen. Am besten gibt es insgesamt nicht zu viele Stücke und vielleicht etwas Klebeband dazu, damit sie die fertige Karte dann auch richtig lesen können.

Schatzkarte Kindergeburtstag
Schatzkarte Kindergeburtstag

Auch für eine Schatzkarte muss man kein begabter Künstler sein, ein paar markante Stellen kann jeder auf der Karte skizzieren und die Kleinen können auch abstraktere Gebilde meist erstaunlich gut erkennen.

Zum Beispiel befindet sich eine Sandkiste neben einer roten Rutsche und einem Blumenkübel. Dann zeichnet man grob eine rote Rutsche und ein paar Blumen in der richtigen Farbe und setzt daneben ein Kreuz, wo der Schatz liegt.

Wer gar nicht selbst den Stift in die Hand nehmen möchte, kann auch einfach Fotos von dem Schatzort machen und diesen stattdessen als Karte verwenden.

Verwendet ihr einen öffentlichen Spielplatz für den Schatz, sollte jemand aufpassen, dass er nicht schon vorher von anderen Kindern entdeckt wird und dann nicht mehr da ist, wenn die Geburtstagstruppe ankommt.

Kinder Schatzsuche auf dem Spielplatz
Kinder Schatzsuche auf dem Spielplatz

Wird er vergraben, packt ihn am besten in eine Tüte, falls der Boden feucht ist oder es doch noch anfängt zu regnen.

Was genau ist der Schatz?

Ob eine Holzkiste oder ein Karton, eine Kiste für den Schatz ist schnell gefunden. Auf den Inhalt kommt es viel mehr an.

Ist es eine Holzkiste, die verschließbar ist, kann es für die Kinder auch sehr spannend sein, wenn diese mit einem Zahlenschloss verschlossen ist und sie bei den einzelnen Stationen jeweils Zahlen finden oder diese durch Rätsel herausfinden müssen, um die Kiste öffnen zu können. Ist es eine abschließbare Kiste, ist es natürlich cool, wenn die Kids bei der letzten Hinweis-Station den Schlüssel finden.

Was befindet sich dann aber in der Schatzkiste? Idealerweise ist der Schatz schon in gerechte Teile in der Anzahl der Kinder aufgeteilt, denn in der Aufregung wird ein gerechtes Aufteilen unter den Kindern selbst meist in ein absolutes Chaos ausarten.

Sind es 6 Kinder, befinden sich also bereits 6 Tütchen mit gleichen Inhalten in der Schatzkiste. Immer gern gesehen und passend für einen Schatz sind die klassischen goldenen Schokoladenmünzen. Dazu vielleicht ein paar kleine Mitgebsel passend zum Thema des Geburtstags, wie Stifte, Radiergummis, Stempel u.s.w.

Am Tag der Kinder Schatzsuche

  1. Bevor es losgeht sollten alle Kinder noch einmal auf Toilette gehen, damit die Suche nicht in eine Suche nach einer Toilette umschwingt.
  2. Dauert es etwas länger, nehmt auch etwas zu Trinken mit, insbesondere wenn es sehr warm ist.
  3. Stellt ein paar Regeln auf, bevor ihr das Haus verlasst! Alle Kinder müssen zusammen bleiben. Keiner läuft vor oder weg. Ist ein Kind etwas langsamer, wird auf dieses gewartet. Ein Team bleibt schließlich immer zusammen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.