Geburtstagsparty Planung – so geht’s

Neben dem ohnehin beschäftigten Alltag auch noch eine Geburtstagsparty Planung vorzunehmen, kann schon ziemlich stressig erscheinen. Ist es aber gar nicht, wenn man systematisch vorgeht und einer simplen Planungsstruktur folgt.

Beantworte also zuerst einmal die wichtigsten Fragen im Folgenden und die Planung ist schon ziemlich fortgeschritten. Je besser geplant, desto schöner und entspannter wird die Party für alle Beteiligten bekanntlich.

Kindergeburtstag Planung & Organsiation

 

Geburtstagsparty Planung – wichtige W-Fragen

Wieviele Kinder feiern mit?

Es hat sich häufig als sinnvoll erwiesen, so viele Kinder einzuladen wie das Geburtstagskind alt wird. Auch wenn das nicht immer genau hinkommt, ist es dennoch eine ganz gute Richtlinie. Vierjährige sind beispielsweise schnell überfordert, wenn zu viele Kinder im gleichen Alter mitfeiern. Je älter die Kinder werden, desto größer kann die Geburtstagsgruppe also sein.

Welche Kinder werden eingeladen?

Mache gemeinsam mit dem Geburtstagskind rechtzeitig eine Liste der Kinder, die zur Party eingeladen werden sollen. Plant am besten schon ein paar Wochen vorher grob, wie ihr euch den Geburtstag vorstellt.

Wann wird gefeiert?

Wann wird gefeiert? Direkt am Geburtstag selbst, nach der Kita oder Schule? Oder lieber am folgenden Wochenende, sollte der Geburtstag auf einen ungünstigen Tag fallen? Bei Kindergarten-Kindern ist es meist kein Problem, die Gäste einfach gesammelt von der Kita abzuholen und dann am Nachmittag zu feiern. Auch warten die Kleineren manchmal ungerne auf das Wochenende zum Nachfeiern. Bei älteren Kindern ist es durch Hausaufgaben, eventuell anstehende Tests oder Klassenarbeiten eventuell schwieriger mitten in der Woche zu feiern.

Wo soll die Party stattfinden?

Wird zu Hause gefeiert? Drinnen oder draußen? Im Park oder in einem gemieteten Raum? Je nach Jahreszeit und räumlichen Möglichkeiten in der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus, sollte man sich natürlich überlegen, wo genau die Party am besten stattfinden soll.

Wird draußen gefeiert, sollte es immer einen Plan B geben, denn das Wetter ist bekanntlich oft unberechenbar.

Wie lange soll die Geburtstagsparty dauern?

Auch diese sehr wichtige Frage ist oft nicht so leicht zu beantworten, wie man zunächst annimmt. Je jünger die Kinder, desto kürzer sollte die Party vermutlich dauern.

Aber auch die Eltern des Geburtstagskindes brauchen an diesem Tag Durchhaltevermögen, insbesondere bei jüngeren Kindern. Überlegt euch also den Ablauf der Party und was ihr alles machen möchtet.

Vielleicht habt ihr auf bemaya.com schon ein passendes Motto mit Spielideen für den Kindergeburtstag gefunden, so dass der Ablaufplan gar nicht so schwierig sein sollte.

Eintrudeln und Begrüßung, Kuchenessen, Geschenke auspacken, Spiele spielen, evtl. auch noch Abendessen etc..

Je nach Alter spielen die Kinder auch gerne mal eine Weile miteinander, ohne dass Erwachsene etwas organisieren oder sich einmischen müssen. Ein zu volles und zu strammes Programm kann auch manchmal zu viel sein. D.h. den Tag voll durchzuplanen ist schon gut, denn sicher ist sicher, aber wenn man dann nicht alles schafft – auch gut.

Es soll ja schließlich nicht in Zeitdruck ausarten, wenn das Abendessen gerade serviert wird und nervöse Eltern schon klingeln. Auch möchte man nicht den ganzen Tag den Druck verspüren, alles auf dem Plan irgendwie zeitlich zu schaffen.

Es hat sich auch schon bewährt, den Eltern noch einen Sekt, eine Suppe oder ähnliches anzubieten, wenn sie zur Abholung kommen, damit es kein abruptes und stressiges Abhol-Chaos gibt, sondern alle noch kurz ein wenig quatschen und dann nach und nach aufbrechen.

Wer kann vielleicht noch helfen?

Je mehr Aktionen geplant sind und je mehr Kinder eingeladen werden, desto stressiger kann es für die Erwachsenen auf einem Kindergeburtstag werden. Gute Vorbereitung ist also das A und O und gleichzeitig gilt meist, je mehr Helfer, desto besser.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist party-planung-teamwork.png

Vielleicht kann ja der Onkel, die Tante oder die Oma noch zur Hilfe kommen. Oder einfach Freunde der Eltern? Mindestens zwei Erwachsene sollten die Party auf jeden Fall im Auge behalten.

Einladungen zeitig verschicken!

Steht der grobe Plan und die W-Fragen sind beantwortet, dann informiert die Gäste gerne schon. Die Einladungen sollten lieber rechtzeitig verschickt werden, damit auch alle wichtigen Freunde dabei sein können und nicht schon andere Pläne haben. Drei bis vier Wochen vorher sollte man die Einladungen verschicken, oder zumindest schon einmal per Email ankündigen, an welchem Datum gefeiert werden soll und fragen, ob da alle Gäste Zeit hätten. Kann der beste Freund oder die beste Freundin ausgerechnet an dem Tag nicht, ist noch genug Zeit einen Ausweichtermin zu finden.

Sofern sich alle wichtigen Gäste den Tag bereits frei halten, kann man die kreativen Einladungen passend zum Motto auch kurzfristiger versenden oder verteilen. Diese dienen ja vor allem dazu, die Vorfreude der Partygäste anzuregen, so dass diese den Tag kaum erwarten können und sich genau so auf die Party freuen, wie das Geburtstagskind selbst.

Rechtzeitig Einkaufen oder Bestellen

Dekoration, Preise & Mitgebsel

Die Dekoration und die Preise für Spiele oder Mitgebsel, auch Gastgeschenke genannt, für die Party sollten natürlich auch rechtzeitig gekauft oder bestellt werden. So verhindert man, dass etwas nicht mehr rechtzeitig ankommt und es kurzfristig stressig wird, weil man einen Plan B braucht.

Ebenfalls gilt, je früher man nach Dekoration und Mitgebseln schaut, desto eher kann man noch Preise vergleichen und vielleicht das eine oder andere Schnäppchen abgreifen.

Essen & Getränke für den Kindergeburtstag

Was soll es zu Essen und zu Trinken geben? Welchen Kuchen? Soll es noch ein Glas Sekt oder Schorle für die abholenden Eltern geben? Vielleicht sogar eine Suppe oder einen Snack dazu, wenn sich die Eltern gut verstehen und den Abend gerne auch noch gemeinsam ausklingen lassen?

Bedenkt dabei, dass es vegetarische Kinder unter den Gästen geben könnte, oder auch welche, die einfach kein Schweinefleisch essen oder bestimmte Allergien haben. Das könnt ihr natürlich vorher herausfinden.

Hier findest du tolle Partyrezepte

Je nach Gästezahl und Tagesplan, weißt du jetzt auch wieviel von allem in etwa benötigt wird. Suche dir also die Rezepte heraus und erstelle schon einmal deine Einkaufslisten und deine Planung ist so gut wie abgeschlossen. Glückwunsch!

Also noch einmal zusammengefasst:

  1. Wieviele Kinder und welche?
  2. Wo soll die Party stattfinden?
  3. Wie lange und von wann bis wann wird gefeiert?
  4. Wer kann vielleicht noch helfen?
  5. Einladungen rechtzeitig verschicken!
  6. Dekoration & Mitgebsel rechtzeitig bestellen!
  7. Essens- & Getränkeplanung

Ok, die grobe Geburtstagsparty Planung steht. Jetzt braucht es noch ein tolles Thema und einer wundervollen Party steht nichts mehr im Wege. Auch da haben wir eine Auswahl für dich!

Schöne Themen für einen Motto-Kindergeburtstag

Ideen für einen coolen Teenager Geburtstag